Annegreet Langer-Zais

Annegreet Langer-Zais: Kontakt

Geyer-zu-Lauf-Str.33
79312 Emmendingen
Tel.: 07641 57 04 84
E-Mail-Adresse:
langer-zais@t-online.de
Homepage der Künstlerin: https://annegreet-langer-zais.jimdofree.com/
Galerieeintrag auf dieser Artothek-Seite




Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert.
Ich stimme zu, dass meine Formularangaben zur Kontaktaufnahme bzw. zur Bearbeitung meines Anliegens gespeichert werden.

Biografie:

1948                 geboren in Stuttgart
1970- 73           Studium der Pharmazie an der Uni Freiburg mit Staatsexamen
1978- 2008       Apothekenleitung
1988                 Gründung einer eigenen Apotheke
2001- 2010       Ausbildung in alternativen Heilmethoden mit Abschluss als spiritueller Lehrer
2012- 2014       Studium Spiritualität und Interkulturalität an der Uni Freiburg mit Diploma of Advanced Studies (DAS)
seit 2014          kuratorische Mitarbeit in der Galerie im Tor in Emmendingen
                         Beteiligung am Kunststammtisch und Artothek Emmendingen

künstlerische Ausbildung:

1980 – 1983   Keramikkurse an der VHS Emmendingen und bei Anne Hertenstein in Teningen
seit 1991        Unterricht in Malerei bei Nelson Leiva Rivera, ehemals Professor an der Fakultät für bildende Künste der Universität in Santiago de Chile
ab 2018          Pädagogische Hochschule Freiburg Seniorenstudium Kunst im
fachpraktischen Seminar
                       Unterricht bei Ruth Eigelshoven Keramik Objekte in Emmendingen

Ausstellungen:

2015               Artothek Steinhalle in Emmendingen
2016               Artothek Steinhalle in Emmendingen
2017               Artothek Steinhalle in Emmendingen
2017               Viel Harmonie in Emmendingen
2017               Gemeinschaftsausstellung Kunst im Werk `Begegnung` Wehrle- Werk Emmendingen
2018                Artothek Steinhalle in Emmendingen
2019                Artothek Steinhalle in Emmendingen
2019                Metzger-Gutjahr-Stiftung in Emmendingen, „auf den zweiten Blick“
2019                Praxisgemeinschaft am Martinstor Freiburg, „Berührung“

Beschreibung:

Mit Ton zu arbeiten habe ich über viele Jahre gerne gemacht, dann entdeckte ich das Papier für die künstlerische Gestaltung in der Collage und im Relief.

Ich verwende dazu Zeitungspapier, Seidenpapier (gelegentlich mit Brandspuren), Naturmaterialien, weiße Gouache-Farbe und Tapetenkleister zum Fixieren auf die Leinwand.

Seit 2017 male ich gerne wieder mit Acrylfarben, mal lasierend, mal deckend, so wie es das Bild verlangt. Ich experimentiere mit den drei Primärfarben Magenta, Gelb und Cyan plus Titanweiß, oder schöpfe aus diesem Farbspektrum.

Das was sich mir im Schauen durch die aufmerksame Betrachtung erschlossen hat, möchte malerisch umgesetzt werden – ein Vorgang, der nie aufhört und mich herausfordert.

In der letzten Zeit fasziniert es mich, mich mit Frauengesichtern malerisch auseinander zu setzen. Öfters sind es Portraits von Frauen in Büchern oder Medien, die mich zum Malen anregen, manchmal auch Frauen meiner Umgebung. Es ist ihr Blick, ihre Körperhaltung oder eine Begebenheit, die in mir den Impuls zum kreativen malerischen Prozess setzen.

Offenheit und Bereitschaft zur reflexiven Veränderung begleiten mich dabei.